Dülmener Wildpferde

Veröffentlicht auf von Anabell Sensationell

duelmenerwildpferde.jpg

 

Ich habe nun endlich die Unterstüzung meiner Familie und nun wird das Projekt Pferd angegangen.


Meine Schwester war mal bei dem Dülmener Wildpferdefang 2009 und sprach seitdem regelmäßig davon.

Sie meinte es wäre einfach der Wahnsinn, wenn über tausend Pferde in die Arena gallopieren und der Boden wirklich anfängt zu beben.

Eine Wildpferdeherde, die in einem Dülmener Naturschutzgebiet lebt.

Jedes Jahr werden im Mai die Junghengste aus der Herde gefangen, damit keine Inzucht vorkommen kann und die Wildpferde "Rasse" in sich bestehen bleibt.

Sie werden nicht mit Beteubungspistolen beschossen, sondern von ausgebildeten Fängern mit der Hand eingefangen.

Die kleinen Hengstechen stehen nachher zur Verlosung und zur Versteigerung.

Ich möchte mir dieses Jahr so einen kleinen Hengst holen.

 

Ich weiß, dass es viel Arbeit und Zeit in Anspruch nimmt, ein solches Tier auszubilden und das Vertrauen zu gewinnen, doch das ist es mir einfach wert.

Ich finde diese Pferde einfach unglaublich schön von der Farbenvielfältigkeit und ihren Charakterstärken.

Ich möchte am Ende ein mutiges Verlasspony haben, dass mit mir durch dick und dünn geht.

Ein Vielseitigkeitspferd, dass mit mir durch das Gelände fetzen kann,  ohne sich vor Wasser oder einem Ast zu erschrecken.

Ich glaube, dass ich mir da eine große, aber auch sehr schöne Aufgabe ausgesucht habe, die ich dann im Mai angehen werde.

 

Ich werde mich höchstwahrscheinlich für ein hellgrau- oder falbenfarbigen Hengst entscheiden, da mir die hellen zu sehr nach Fjordpferd aussehen.

 

Bis zum Mai dauert es noch ein wenig, aber da muss ich nun durch.

Ich wollte ja eigentlich ein Stütchen haben, aber ich habe mich nun einfach in diese Pferde verliebt und da gibt es wohl kaum noch ein drum herum.

Nun habe ich wenigstens Zeit auch noch ein paar Euros zu sparen und zu erarbeiten, da ich ja auch was dazu zahlen möchte.

 



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

dulmener-w.jpg

 

 

dulmener.jpg

 

 

signatur

Veröffentlicht in Meine tierischen Lieblinge

Kommentiere diesen Post

Lisa 02/08/2011 22:34


sollte ne wohlüberlegte entscheidung sein denn zuckerschlecken ist definitiv was anderes. da können gut und gerne einige jahre vergehen bis sich da ansatzweise eine vertrauensbasis entwickelt. mal
ganz abgesehen davon dass auch ausbildungstechnisch einiges auf einen zu kommt und man sich klar sein sollte ob man dem gewachsen ist. spreche da aus erfahrung.

einen freund fürs leben findet man aber auf jeden fall :)